UNSER ANGEBOT

ABMR

ARBEITSPLATZBEZOGENE MUSKULOSKELETALE REHABILITATION (ABMR)

Für spezielle Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates oder bei Berufskrankheiten kann eine Arbeitsplatzbezogene Muskuloskeletale Rehabilitation (ABMR) erforderlich werden. Die ABMR konzentriert sich auf das Erreichen einer ausreichenden funktionellen Belastbarkeit des Patienten. Dabei ist eine kontinuierliche Belastungssteigerung vorgesehen. Ziel ist die unmittelbar anschließende vollschichtige Rückkehr an seinen (bisherigen) Arbeitsplatz. Zusätzlich zur EAP enthält die ABMR praxisnahe berufsspezifische Testverfahren und Trainingselemente.

Die ABMR erfolgt über einen Zeitraum von 2 oder 4 Wochen an 5 Tagen (Mo bis Fr) mit einer sich steigernden Therapiezeit von 3 bis 6 Stunden (inklusive Pausenzeiten). Eine Zuzahlung ist nicht zu leisten.

Therapieelemente

  • - Jobanalyse und Erstellung des Fähigkeitsprofils
  • - Work Hardening (Kombination aus Rückenschule, Ergonomie, Training und Koordinationsschulung)
  • - Ergotherapie (mit Schwerpunkt Arbeitstherapie)
  • - Arbeitssimulationstraining
  • - Praxistraining

Der Antrag

Die Landesverbände beteiligen neben stationären ausschließlich besonders geeignete ambulante Rehabilitationseinrichtungen an der ABMR, welche bereits an der Erweiterten Ambulanten Physiotherapie (EAP) beteiligt sind. Im Regelfall erfolgt die Verordnung zur Durchführung einer ABMR durch den leitenden Arzt unserer Einrichtung im Laufe einer EAP-Maßnahme.